Schnellstartanleitung für Talend ESB – Teil 1

Integration eines CRM-Systems und Implementierung von Fehlerbehandlung und Lastenausgleich mit Talend ESB.

Der Enterprise Service Bus (ESB) hat die Anwendungsintegration in Unternehmen grundlegend verändert. Heute können Organisationen jede Integrationsanforderung mithilfe eines ESB erfüllen, der als Middleware für alle Entitäten im Netzwerk eingesetzt werden kann.

Der ESB ist eine gemeinsam genutzte zentrale Infrastruktur, die als Knotenpunkt für die Verbindung sämtlicher Anwendungen, Geräte und Systeme im gesamten Unternehmen fungiert. Der ESB sorgt für eine schnellere, einfachere und flexiblere Integration und ermöglicht die Kommunikation zwischen allen Endpunkten. Mit einer intuitiven Oberfläche macht der Enterprise Service Bus eine Codierung per Hand überflüssig und ist wesentlich benutzerfreundlicher als die vorwiegend genutzte Integrationsmethode Point-to-Point (P2P).

In dieser Schnellstartanleitungs-Reihe für Talend ESB zeigen wir Ihnen, welche Schritte wir zur Integration eines CRM-Systems (Customer Relationship Management) mit Talend Open Studio for ESB durchführen. Zusätzlich zur Integration konfigurieren wir einen Dienst für die Kundensuche und implementieren eine Fehlerbehandlung und einen Lastenausgleich. Durch den Einsatz vorkonfigurierter Konnektoren und Komponenten und die Verwendung des Assistenten lässt sich dieser Talend ESB-Anwendungsfall einfach veranschaulichen.

Ansehen Talend Open Studio for ESB for Dummies jetzt herunter.
Jetzt ansehen

Ausgangssituation

Ein Unternehmen hat ein CRM-System und Talend ESB. (In dieser Demo wird Talend Open Studio for ESB verwendet.) Hier zeigen wir ihnen, wie Sie die CRM-Anwendung als Dienst in Talend ESB integrieren bzw. verfügbar machen.

Zunächst entwickeln die Softwarearchitekten des Unternehmens eine Web Service Description Language (WSDL) für den Kundendienst, die als Dienstvertrag in Talend ESB aufgenommen wird. Diese WSDL wird als Dienstanbieterschnittstelle verwendet.

ESB WSDL

Als Nächstes lernen Sie, wie Sie die CRM-Ressource erstellen, um sie in Talend ESB verfügbar zu machen und wir zeigen Ihnen, wie der Dienst genutzt werden kann – ob mithilfe einer Testaufgabe wie SoapUI oder durch die Bereitstellung in einer offiziellen Anwendung, die mit dem Dienst verbunden ist.

Das CRM-System, das in diesem ESB-Tutorial integriert wird, ist eine einfache Datei mit einigen wenigen kommagetrennten Einträgen. Zudem gibt es die WSDL-Datei, die eine Reihe von komplexen benutzerdefinierten Typen enthält – vorhandene Prozesse, mit denen wir Kunden aktualisieren, einfügen und abrufen können. Diese WSDL stellt den Rahmen für die Implementierung des Webdienstanbieters dar.

Los geht‘s

Laden Sie das Archiv für ESB von Talend Open Studio herunter und entpacken Sie es in ein Verzeichnis, das die Verwendung von zwei Teilen der Distribution ermöglicht:

  • Talend Studio – die Entwicklungsumgebung, in der alle funktionellen Entwürfe und Tests der individuellen Dienste durchgeführt werden
  • Talend Runtime – der Container, in dem die Dienste bereitgestellt werden

Beim Start von Talend Open Studio for ESB wird ein Fenster geöffnet, in dem Sie das Projekt erstellen können:

Open Studio ESB

Erstellen Sie das neue Projekt, damit Talend Open Studio geladen wird. Während des Ladevorgangs gehen Sie zurück und starten die Talend-Laufzeitkomponenten auf dem ursprünglichen Bildschirm. Hier werden Dienste in der Laufzeitumgebung bereitgestellt. Es liegen zwei Container vor (siehe unten), die sich auf derselben Maschine befinden. Wir nutzen nun diese Container, um uns den Lastenausgleich sowie weitere Funktionen anzusehen.

Lastenausgleichsfunktionen

Wenn die neuen Container bereit sind, können wir wieder Studio öffnen und den neuen Dienst erstellen, mit dem wir den Dienst für die Kundensuche implementieren werden. Wählen Sie auf der Startseite die Option „Create a new service“ aus, um folgende Ansicht zu erhalten:

Neuen Dienst erstellen

Führen Sie die Anweisungen zur Auswahl der WSDL aus und klicken Sie auf das Kontrollkästchen „Import WSDL schemas on finish“, um die Verwendung der XML-Typen und -Definitionen aus der WSDL zu aktivieren.

Nach der Aufnahme der WSDL in Studio wird eine grafische Darstellung dieser WSDL angezeigt:

WSDL

Alle Prozesse verwenden SOAP-Bindings, die mehrere Prozesse enthalten (getCustomer, getCustomers, updateCustomer, updateCustomers). In diesem ESB-Tutorial geht es hauptsächlich um den „getCustomer“-Prozess, mit dem in einer Kunden- oder CRM-Ressource nach Informationen zu einem bestimmten Kunden gesucht wird. Alle Kundentypen wurden per WSDL in Studio importiert. Beim getCustomer-Prozess wir davon ausgegangen, dass wir eine Kunden-ID angeben – dies ist der Wert „customer [0.1] CustomerType“, den Sie unten sehen.

ESB-Screenshot

Die relativen Prozesse dieses Dienstes werden auf folgendem Bildschirm angezeigt:

Relative Prozesse

Jetzt erstellen wir die zugehörigen Integrationen. Wählen Sie „get customer operation“ aus und weisen Sie diesem Prozess zum Abrufen des Kundendienstes eine Implementierung zu.

Erstellen Sie eine neue Implementierung. Anschließend erstellt Talend Studio eine Gliederung der weiteren erforderlichen Details.

Als Nächstes wird im Talend Studio-Fenster eine Arbeitsfläche mit drei Bereichen geöffnet:

  1. Dienst starten
  2. Dienst beenden
  3. Bereich zum Generieren von Fehlerinformationen im Falle eines Laufzeit- oder Betriebsfehlers

Fenster Dienst starten

Auf der rechten Seite befindet sich die Designpalette mit allen wiederverwendbaren Komponenten, die Zugriff auf Datenbanken, Dateiressourcen, Unternehmensanwendungen, Cloudressourcen und Orchestrierungen bieten – alles Dinge, die zum Erstellen der Dienstimplementierung erforderlich sind.

Auf der linken Seite finden Sie die Verwaltung von Dienstdesign und -oberfläche. In den Metadaten wird die Verbindung zu wichtigen Ressourcen festgelegt, die für die Integration verwendet werden.

Integration zu den Kundendaten erstellen

Klicken Sie im Menü auf der linken Seite auf „File delimited“ und führen Sie die Anweisungen aus, um zu Ihrer kommagetrennten Kundendatei zu navigieren. Der Assistent führt Sie durch die nötigen Schritte, um die CRM-Daten anzuzeigen und in der ausgewählten Dateiressource einzubinden. In den Folgeschritten extrahieren Sie die mit dieser Ressource verknüpften Metadaten und erstellen daraus ein geeignetes Schema.

Talend Studio generiert ein verknüpftes Schema für den internen Gebrauch. Die extrahierten Informationen können Sie im folgenden Screenshot sehen.

Talend Studio-Screenshot

Navigieren Sie über das linksseitige Menü zurück zum Metadaten-Repository. Hier finden Sie den neuen Link zu den Kundendaten (Customer 0.1).

Metadaten-Repository

Jetzt können die Konnektivität und die mit der Kundendatei verknüpften Metadaten mit den Komponenten auf der linken Seite verwendet werden. All diese Komponenten ermöglichen den Einsatz dieses speziellen Schemas. Für diese Demo verwenden wir eine einfache Komponente: „tFileInputDelimited“.

Wir haben jetzt alle zum Abrufen der Kundendaten benötigten Elemente des Dienstes erstellt: den Stil des Dienstes, das Ende des Dienstes und die Kundeninformationen. In Teil 2 müssen wir die Integration erstellen, um diese Elemente zu verbinden.

Talend Open Studio kostenlos ausprobieren

Talend Open Studio for ESB ist ein kostenloses ESB-Tool, das auf erweiterbarer Open-Source-Technologie basiert. Mit Talend Open Studio for ESB können Sie ganz einfach eine leistungsstarke serviceorientierte Architektur für Anwendungen und ältere Systeme aufbauen.

| Zuletzt aktualisiert: August 12th, 2019