Virtusa ermöglicht HomeServe vollständige Unternehmensumstellung – mit Talend Data Fabric

Das Unternehmen HomeServe aus Großbritannien benötigte eine schnelle Migration von veralteten Systemen unter Berücksichtigung der Einhaltung anstehender gesetzlicher Änderungen.
HomeServe ist ein Projekt, bei dem Talend Data Fabric uns unendlich viele Möglichkeiten geboten hat, für unsere Kunden das Optimum herauszuholen. Talend erfüllt seine Versprechen und hinterlässt bei unseren Kunden einen sehr positiven Eindruck.
Manu Swami, Senior Director Europe EIM Solutions bei Virtusa UK

Überblick

Die Virtusa Corporation (NASDAQ: VRTU) ist ein weltweit tätiges IT-Dienstleistungsunternehmen, das Consulting-, Technologie- und Outsourcing-Services bietet. Ferner tritt Virtusa als Partner von Talend auf, und beide Unternehmen haben bereits bei einer Reihe von Datenprojekten zusammengearbeitet. Nach Angaben von Kumar Ramamurthy, VP Global Practice Head und Chief Technologist DW BI/Information Management Practice bei Virtusa „… suchen viele unserer Kunden nach einem Data-Management-Ansatz, der BI-MDM- und Big-Data-Lösungen umfasst. Partner wie Talend bieten eine Enterprise-Data-Management-Plattform an und stehen durch den kommerziellen Einsatz von Open-Source-Lösungen prinzipiell mit traditionellen Tools im Wettbewerb. Aufgrund der rasant gestiegenen Leistungsfähigkeit von Open-Source-Data-Management-Plattformen haben wir entschieden, bei diesen Projekten eng mit Talend zusammenzuarbeiten.“

Die Herausforderung von HomeServe

HomeServe ist einer der führenden Anbieter von Hauswartungsdiensten in Großbritannien. Seit mehr als 20 Jahren bietet das Unternehmen Wartungs- und Reparaturdienstleistungen wie Sanitär- und Abwasserarbeiten, Elektrik- und Heizungsreparaturen usw. über ein landesweites Netzwerk von Technikern und spezialisierten Auftragnehmern an. Mehr als zwei Millionen Menschen in Großbritannien haben sich bereits für die Reparatur, Wartung und Überprüfung ihrer Hausinfrastruktur an HomeServe gewandt. Angesiedelt im mittelenglischen Walsall, ist aus HomeServe seit seiner Gründung 1993 ein internationales Unternehmen geworden, das auch in den USA, Frankreich, Spanien und Italien geschäftlich tätig ist.

Dank der Partnerschaft mit Talend hat Virtusa umfassende Kompetenzen in Sachen Talend Data Fabric insbesondere im Zusammenhang mit MDM, DI und ESB erhalten und ein ausgeprägtes Verständnis dafür entwickelt, wie Unternehmen bei der Umstellung auf neue Architekturen unterstützt werden können, bei der Leistung und Reaktionsfähigkeit eine Schlüsselrolle spielen.

HomeServe beauftragte Virtusa Anfang 2014 damit, an der Lösung von zwei wichtigen Unternehmensanforderungen mitzuwirken:

  1. Hilfe bei der Umstellung der IT: HomeServe nutzte ein veraltetes System, das nicht mehr die erforderliche Flexibilität aufwies und auch keine Umstellung auf neue Plattformen mehr gestattete. Da das Unternehmen entschieden hatte, seine Geschäftsprozesse vollständig umzustellen, wandte man sich an Virtusa mit der Bitte um einen Vorschlag, wie man diese Probleme in Prozess- und Datenverwaltung lösen könnte. HomeServe ist ein hochgradig kundenorientiertes Unternehmen, was nicht zuletzt in dieser IT-Umstellung begründet liegt.
  2. Einhaltung gesetzlicher Bestimmungen: Im Januar 2015 wurden neue gesetzliche Regelungen eingeführt. Aus diesem Grund musste HomeServe bereits vorab dafür sorgen, dass seine Systeme rechtskonform waren.

Manu Swami, Senior Director Europe EIM Solutions bei Virtusa UK, sagt: „Wir sahen uns die Qualität der Daten von HomeServe erst einmal genau an und machten dann Vorschläge für die erforderlichen Tools und Technologien. Unser Team präsentierte einen vollumfänglichen Vorschlag, um von A nach B zu kommen, und erläuterte, warum dies ohne MDM-Technologien nicht möglich ist. Es handelt sich hierbei um ein vollständiges Enterprise-Transformation-Programm.“

Microsoft war der Platzhirsch, der bereits seit Jahren bei HomeServe eingesetzt worden war. Zum Vergleich benannte Virtusa auch Informatica und Talend als Alternativoptionen. „Talend bot dabei die niedrigsten Anschaffungs- und Betriebskosten – und gleichzeitig alles, was HomeServe in Bezug auf Informationsqualität, Skalierbarkeit, Integration, Datenmanagement und ESB brauchte. Für die Abwicklung geschäftlicher Prozesse haben wir Pega Systems BPM implementiert, den Rest erledigt Talend“, so Swami. Nach Angaben von Virtusa umfasst dieser mit Talend erledigte „Rest“ Datenintegration, Datenqualität, MDM und ESB. Virtusa legte gegenüber HomeServe dar, dass diese Lösung nicht nur auf eine künftige Implementierung von Big Data vorbereitet sei, sondern auch weitere Vorzüge biete, und erhielt dank der Verwendung von Talend den Zuschlag.

Abläufe bei HomeServe

Nachdem die Entscheidung für Talend als Data-Management-Lösung für HomeServe gefallen war, gab es eine Menge zu tun:

  1. Aufbau der Integrationsplattform HomeServe hat zahlreiche Partner und arbeitet auch mit externen Unternehmen und Technikern zusammen. Deswegen waren Exception-Handling und stärker integrierte Jobs ähnlich dem ETL-Prinzip erforderlich, die mit den Systemen der Partner kommunizieren können.
  2. Implementierung des MDM-Kunden-Hubs Hierzu mussten die vorhandenen Datenbestände bereinigt, angereichert, abgeglichen und im Hub gespeichert werden. Auf diese Weise wurden sie für das neue (kundenzentrierte), auf Pega-Systemen basierende Richtlinien- und Forderungssystem vorbereitet und können gleichzeitig von den herkömmlichen Systemen verwendet werden.
  3. Berichterstellung Hierbei werden von den Pega- und den herkömmlichen Systemen Informationen zum Zweck der Berichterstellung abgerufen.
  4. Migration Aufbau eines Migrations-Frameworks auf Talend-Grundlage, um die Richtlinien- und Kundendaten aus den vorhandenen Systemen in das Pega-System zu überführen.
  5. ESB-Installation für das Gesamtunternehmen Dies war ein unabhängiges Projekt aus der MDM-Initiative.

Der Zeitplan

Der erste Release startete im August 2014 und ging im Dezember desselben Jahres online. „In diesem Zeitraum“, so Swami, „definierten wir das Modell, führten Daten zusammen, beseitigten Duplikate und brachten die MDM-Plattform zum Laufen.“ Dieser extrem knappe Zeitplan war für HomeServe optimal, denn sie wollten zeigen, dass sie in den bestehenden Systemen abfragen konnten, welche der 1 Million Serviceanfragen im Januar von Neu- und welche von Bestandskunden stammten. Laut Swami „enthält der Hub noch nicht allzu viele Daten, aber wir können skalieren.“

Im Juni 2015 erfolgte der zweite Release. Dabei wurden alle Daten aus den Altsystemen in den MDM-Hub überführt. Die Bestandssysteme von HomeServe fütterten das Talend MDM- und das neue (kundenzentrierte), auf Pega-Systemen basierende Richtlinien- und Forderungssystem mit Daten. Die vorhandene 4GL-Anwendung auf Progress-Basis, die für die Steuerung des Callcenter-spezifischen Richtliniensystems zuständig war, wurde auf Pega migriert. Das ODS ist derzeit noch nicht so umfangreich, doch durch den Zugang neuer Daten geht Virtusa von einer abschließenden Größe von 40-50 GB oder mehr aus. Weitere Arbeiten stehen an, um den MDM-Hub um die Datenbank zu erweitern, in der vorhandene und zukünftige Interessenten gespeichert werden.

Ergebnisse und Ausblick

Im Bezug auf die Talend MDM-Implementierung definierte Virtusa die Ziele eindeutig und setzte sie wie versprochen um. HomeServe setzt die Lösung bereits in den Compliance- und Marketinggruppen ein. Sie können nun feststellen, wie gut sie die Vorschriften aus den bestehenden Anwendungen erfüllen – Bereinigung von Bestandsdaten, Deduplizierung von Kunden und Richtlinien und schnelle und korrekte Erstattung für anspruchsberechtigte Kunden. Nach Angaben des Virtusa-Teams spielten die Datenabgleichsfähigkeiten von Talend eine wesentliche Rolle bei der Deduplizierung und der Demonstration direkter Vorteile.

Da Talend bei HomeServe als alleiniger Datenzugangspunkt dient, plant man dort, auch die Partner zur Verwendung dieser Lösung zu bewegen, da sie immer mehr Daten von ihnen erhalten.

Mark Balkenende, Sales Solutions Architect Manager bei Talend, informierte Virtusa über Pläne zur Entwicklung einer MDM-Sandbox, um Personen mit Amazon-Konto die Lösungen und deren Funktionen präsentieren zu können. Die Sandbox stünde Talend-Partnern zur Verfügung, um Verkäufe anzukurbeln und zu zeigen, wie anpassungsfähig und flexibel Algorithmen beim Abgleich von Daten sein können.

Virtusa hat das Supportteam von Talend insbesondere für seine Arbeit in den vergangenen 3-4 Jahren (seitdem Customer Success Manager sich direkt um ihre Kunden kümmern) extrem gelobt.

Swami meint: „HomeServe ist ein Projekt, bei dem Talend Data Fabric uns unendlich viele Möglichkeiten geboten hat, für unsere Kunden das Optimum herauszuholen. Talend erfüllt seine Versprechen und hinterlässt bei unseren Kunden einen sehr positiven Eindruck. Bei einem Benchmarking von Talend ESB und Sonic ergab sich ein eklatanter Unterschied bei den Reaktionszeiten, und das hat es noch einfacher gemacht, das Interesse von HomeServe an Talend zu erhöhen.“