Car & Boat Media automatisiert die Verwaltung ihrer Anzeigen mit Talend Integration Suite

Produktivität und Effizienzsteigerung für eine konsistente und verlässliche Verwaltung von 180,000 Anzeigen wöchentlich.
Da wir nicht länger an technische Begrenzungen der Integrationslösung gebunden sind, können wir neue Serviceleistungen entwickeln, um die Bedürfnisse unserer internen und externen Nutzer optimal zu befriedigen. Dank Talend ist Verlässlichkeit kein Thema mehr und wir können uns ganz auf unsere Kunden konzentrieren.
Ahmed Noui, Technischer Projekt Manager

Kleinanzeigensegment

Car & Boat Media ist ein Verlagskonglomerat, dass 2007 im Zuge der Fusion der französischen Mediengruppe SPIR – Marktführer der Automobilwebsites in Frankreich (Caradisiac.fr) – und der skandinavischen Mediengruppe Schibsted (Internet, Tageszeitungen, Mobilfunk) gegründet wurde. Ursprünglich nur auf den Automobilmarkt spezialisiert, veröffentlicht Car & Boat Media mittlerweile ebenfalls Kleinanzeigen aus anderen Bereichen wie Motorsport, Wohnmobile, Anhänger und Boote. Mit Büros in 20 Ländern und 10,000 Angestellten ist Car & Boat Media bekannt für „La Centrale“ und die kostenlose Tageszeitung „20 Minutes“, die zu den weitverbreitetsten unabhängigen Zeitungen in sowohl Frankreich als auch Spanien zählen. La Centrale des Particuliers wurde 1969 gegründet und 1999 als Multimediamarke neuentwickelt. Heute ist La Centrale des Particuliers Marktführer im Bereich der Automobilanzeigen. LaCentrale.fr zählt 160,000 Anzeigen online, 3,500 professionelle Kunden und 6 Millionen Besucher monatlich.

Informationssysteme als Herzstück des Geschäfts

Ursprünglich waren die Informationssysteme von Car & Boat Media essentiell für das Geschäft des Unternehmens. „Die Informatikabteilung war immer direkt in das Wachstum der Firma involviert sowie in die Beratung der Geschäftsnutzer, “ erklärt Ahmed Noui, Technischer Projektleiter von Car & Boat Media. „Wir waren immer bemüht unsere Geschäftsanwendungen zu verbessern. Als das Internet Ende der 90er Jahre immer dominanter wurde, stellten wir unsere erste Firmen Website mit allen Anzeigen ins Netz und heute zählen wir auf unsere Site bis zu 180,000 Anzeigen. Aufgrund der notwendigen Überprüfung aller Daten, konnten Anzeigen bis Dato nur manuell eingegeben werden und nicht in Echtzeit online veröffentlicht werden.“ Zur selben Zeit musste sich Car & Boat Media neu auf die Bedürfnisse von zwei verschiedenen Kundentypen einstellen – zum einen Privatkunden mit unregelmäßigen Anzeigenschaltungen und zum andern die professionellen Kunden mit regelmäßigen Anzeigenschaltungen. Des Weiteren sollten Kundenbeziehungen verbessert werden und Anzeigen simultan im Print sowie Webformat geschaltet werden.

EDI - ein erster Schritt

2004 implementierte das Unternehmen ein Electronic Data Interchange (EDI) System, welches einige Arbeitsschritte automatisierte sowie die Bearbeitung von Anzeigen beschleunigte. Geschäftliche Anzeigen wurden somit nicht mehr manuell eingegeben. Flat Files und XML Dateien wurden hingegen auf einer FTP Seite geladen, um anschließend automatisch bearbeitet zu werden. „2008 fing der EDI Channel dann an, den traditionellen Web Channel mit einem Verhältnis von 60:40 zu überschreiten. Aufgrund der Steigerung des Electronic Data Interchange war die IT Abteilung dazu gezwungen, die Bearbeitungskette zu verbessern, “ erklärt Ahmed Noui. Wir nutzten ein Java Entwicklungstool von Linux, das uns die Bewältigung des Arbeitsflusses erlaubte (Business Process Management). 2005 wurde jedoch deutlich, dass die Skalierbarkeit dieser Lösung nur sehr begrenzt war. Wir benutzen Korrekturen und erhöhten die Anzahl der Produkt Server, um das System verlässlicher zu machen, aber wir wussten, dass dies nur eine Übergangslösung war. Bei einem weiteren Anstieg des Datenvolumens würde das System nur noch begrenzt funktionieren, selbst bei einer verbesserten Version. Wir wussten, dass es an der Zeit war, anstatt eines Workflow Tools eine echte Datenintegrationslösung einzuführen. Die Zielsetzung war hierbei ganz klar die Effizienzsteigerung unserer Leistungen mit Einbezug der Datenheterogenität sowie der verschiedenen Profile unserer Partner.“

Talend Integration Suite – eine eindeutige Entscheidung

Nach einer ersten Durchsicht der existierenden Lösungen, wurden die gewählten Programme einer technischen Prüfung hinsichtlich unserer spezifischen Anforderungen unterzogen. Unsere Informatikabteilung testete vier Programme – Talend Open Studio, Talend Integration Suite, die neue Version des bisher genutzten Workflow Tools und eine proprietäre Datenintegrationslösung. „Schnell schlossen wir die proprietäre Datenintegrationslösung aus. Zum einen aufgrund unserer Budgets und unserer Firmenphilosophie (Car & Boat Media‘s Informationssystem arbeitet seit langer Zeit mit Open Source Lösungen), zum anderen aber auch, da wir uns mit Neuentwicklungen nicht auf den Softwareanbieter verlassen wollten. Die Wahl fiel somit also sehr schnell auf Talend Integration Suite, “ erklärt Ahmed Noui. Die hauptsächlichen Anforderungskriterien neben den ökonomischen Aspekten (Lizenz und Wartung) und der Art der Lizenz (GPL, Anwender oder Prozessoren, etc.), waren die Benutzerfreundlichkeit und Wartung, die Adaptionsfähigkeit (einfache Integration in unser Netzwerk), die Automatisierungskapazität, die Kompatibilität mit anderen Plattformen und Datenbanken, das Management von Störmeldungen und letztendlich die Dokumentationskapazitäten. Talend Integration Suite und Talend Open Studio wurden von uns mit jeweils 7,6 und 6,6 Punkten auf einer Skala von 10 bewertet, wobei die anderen beiden Produkte noch nicht mal fünf Punkte erreichten. Talend Integration Suite's Effizienz für den Einsatz im Unternehmen sowie die Qualität des technischen Supports haben uns überzeugt.“

Skalierbarkeit, Flexibilität und die Anzahl an Komponenten

Die Entwickler von Car & Boat Media erstellten den neuen Datenintegrationsprozess innerhalb von vier Monaten und ließen die Struktur anschließend von Talend's Experten begutachten und absegnen. Nach einigen Monaten der Nutzung von Talend Open Studio konnte Ahmed Noui folgende Leistungen erkennen: „Das Tool ist äußerst benutzerfreundlich und die graphische Anzeige ermöglicht die Entwicklung der Programmiersprache ohne Schwierigkeiten. Der generierte Code ist bereits optimiert und wie müssen keine Zeit für die Überprüfung des Programms verwenden. Nach der Durchführung von Tests mit extrem großen Datenmengen, sind wir von der Skalierbarkeit der Lösung überzeugt. Diese Komponente ist sehr wichtig für uns, da die Menge unserer Daten exponentiell ansteigt und wir daher eine Lösung benötigen, die mit unseren Anforderungen wächst.“ Im Vergleich zu der GPL Version, ermöglicht Talend Integration Suite ebenfalls die Automatisierung der Anwendungen und bewältigt hohe Belastungen, so dass wir unsere Produktivität steigern können. Die Lösung beinhaltet zahlreiche graphische Komponenten, welche die Verbindung mit Datenbanken wie Oracle oder MySQL und Datenquellen wie XML oder CSV beschleunigt. Wir sparen somit Anwendungs- und Wartungszeit.“ Nach diesem ersten erfolgreichen Projekt plant Car & Boat Media Folgeprojekte mit Talend Integration Suite. Ein Beispiel für ein solches Projekt wäre die Automatisierung des Transaktionsflusses zwischen der Website und dem Backoffice (Bearbeitung von Bestellungen, Anzeigen, Rechnungen, etc.) über XML. Des Weiteren soll die Auswertung der Business Objekte automatisiert werden, um die Wartungskosten des Business Intelligence Systems zu verringern. „Da wir nicht länger an technische Begrenzungen der Integrationslösung gebunden sind, können wir neue Serviceleistungen entwickeln, um die Bedürfnisse unserer internen und externen Nutzer optimal zu befriedigen“, schließt Ahmed Noui ab. „Dank Talend ist Verlässlichkeit kein Thema mehr und wir können uns ganz auf unsere Kunden konzentrieren.“